„Unterhaltsansprüche
für sich und die Kinder
zu haben ist gut. Besser
ist, sie auch erfolgreich
durchzusetzen.“

Wenden Sie sich in allen Streitfällen rund um
das Familienrecht an Ihren Ansprechpartner
Nr. 1:
die bundesweit 6.800 Familienanwälte!

Unterhaltsansprüche für sich und die Kinder zu haben ist gut. Besser ist, sie auch erfolgreich durchzusetzen.“

Aktuelles

ADHS: Kein Verlust des Anspruchs auf Ausbildungsunterhalt trotz abgebrochener Ausbildung

(red/dpa). Ein volljähriges Kind, das seine Ausbildung nicht planvoll und zielstrebig in Angriff nimmt und ‚durchzieht’, kann seinen Anspruch auf Ausbildungsunterhalt verlieren. Fehlt ihm jedoch krankheitsbedingt die Einsichtsfähigkeit, dass es das nur leisten kann, wenn es sich  vor Ausbildungsbeginn in ärztliche Behandlung begibt, entfällt der Unterhalt nicht.  Artikel lesen

Ausschluss der Anpassung eines vereinbarten Trennungsunterhalts

(red/dpa). Bei einer Trennung ist es ratsam, sich über deren Folgen zu einigen. Dies hilft, Streit zu vermeiden. Die Punkte der Einigung können auch Grundlage für eine spätere Scheidungsfolgenvereinbarung sein. Nach Auffassung von Familienrechtsanwälten ist eine solche Einigung einer Entscheidung durch ein Gericht vorzuziehen.  Artikel lesen

Kostenerstattung bei Reparatur der gemeinsamen Immobilie

(red/dpa). Gehört Ehepartnern gemeinsam eine Immobilie, sind sie nach einer Trennung weiterhin gemeinsam dafür verantwortlich. Dies betrifft auch notwendige Reparaturen. Das gilt selbst dann, wenn nur noch ein Ehepartner die Immobilie bewohnt. Artikel lesen

Umgangsregelung: Änderung erst nach Praxistest

(red/dpa). Oft fällt es Eltern schwer, sich nach der Trennung über den Umgang mit dem gemeinsamen Kind zu einigen. Haben sie hier eine Vereinbarung getroffen oder hat das Gericht eine Umgangsregelung festgelegt, so hat das zunächst einmal Bestand. Ein Änderungsverfahren ist erst nach einiger Zeit möglich. Artikel lesen

Bar-Unterhaltspflicht beim Kindesunterhalt

(red/dpa). Für die gemeinsamen Kinder müssen beide Elternteile aufkommen. Derjenige, bei dem die Kinder nicht leben, muss meist Kindesunterhalt an den betreuenden Elternteil zahlen, den so genannten Barunterhalt. Artikel lesen

Nach der Trennung: Wer zahlt die Doppelgarage?

(red/dpa). Trennt sich ein Paar, gibt es häufig Streit darüber, wem was zusteht. Wer etwas zurückfordert, muss nachweisen können, dass es sich dabei nicht um eine Schenkung gehandelt hat. Artikel lesen

Einkommenssteigerung beim Unterhaltsberechtigten

(red/dpa). Bei einer Trennung ist es ratsam, sich über alle Folgen zu einigen. Dies wird meist in einem Vergleich festgelegt. So kann dort auch geregelt werden, wie viel Unterhalt zu zahlen ist. Artikel lesen

FamilienanwälteTV

Was bei der Trennung rechtlich zu beachten ist

Wenn es mit der Liebe nicht mehr klappt, wollen sich viele Paare trennen. Doch die Phase bis zum Scheidungstermin ist rechtlich tückisch. Viele Dinge müssen beachtet werden. Wer sich trennt, hat viele Pflichten gegenüber dem ehemaligen Partner. Hausrat und Wohnung müssen aufgeteilt, finanzielle Dinge neu geregelt werden. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Trennung in diesem Filmbeitrag.